Samstag, 3. Januar 2015

Türkisches Quitten Dessert ~ Ayva tatlısı


Quitten Dessert
























Die Quitten Zeit ist mit dem Dezember zwar offiziell vorbei, aber die letzte Quitte haben wir an Silvester gefuttert und weil das so lecker war, wollte ich das Euch nicht vorenthalten. Gut ich cheate, weil dieses Dessert im Bild von meiner Mutter für Silvester zubereitet und die Reste uns als Verpflegung mit nach Hause mitgegeben wurde, dafür habe ich es für Euch liebevoll fotografiert und auch wirklich mit gaaaaaanz viel Liebe sie für Euch schmatzend verputzt.^^ Ja und außerdem habe ich natürlich auch das Rezept für Euch, denn nach der Quitten-Saison ist schließlich vor der Quitten-Saison und ein paar Rezepte im Archiv aufzustocken kann niemals schaden. Es ist super einfach zuzubereiten und obendrein sehr lecker. Wer Quitten mag, wird dieses Rezept lieben! Vorausgesetzt man steht auf Süßes!^^



Als Portion rechne ich pro Mann mit einer ganzen Quitte. Und folgende Zutaten braucht Ihr dazu:


2 Quitten

etwas Zitronensaft
Wasser
4 EL Zucker
1 Zimtstange
Kaymak (beim türkischen Lebensmittelladen erhältlich)
Walnüsse oder Pistazien zur Deko

Quitten Dessert



Zunächst füllt Ihr ein größeres Gefäß mit Wasser und gebt ungefähr den Saft einer halben Zitrone rein. Dann schält Ihr die Quitten, halbiert und entkernt sie und legt sie in die Schüssel mit Zitronenwasser. Dies soll die Quitten davor bewahren braun zu werden. Schmeißt bitte nicht alle Kerne und die Schale weg, die kommen nämlich zur Farbgebung noch in den Topf später. Nun nehmt Ihr je nach dem wieviele Quitten Ihr habt einen geeigneten Topf, so dass alle Quitten-Hälften am Boden des Topfes Platz haben und nicht gestapelt werden müssen. Jetzt platziert ihr die Hälften so, dass sie mit der geschnittenen Seite noch oben gucken. Danach streut Ihr auf jede Hälfte jeweils ein EL Zucker. Wenn Ihr damit fertig seid, füllt Ihr den Topf mit Wasser, aber nur soviel, dass ca. die Hälfte der Quitten bedeckt sind. Zuletzt gebt Ihr noch ein Paar Schalen und Kerne ins Wasser und dünstet die Quitten bei kleiner Flamme weich. Wenn die Quitten fertig sind nehmt Ihr ein Backblech, das etwas tiefer ist und nix rauslaufen kann. Heizt Euren Backofen auf 180-200°C Ober-/Unterhitze. Nehmt die Quitten Hälften aus dem Topf und platziert sie nun auf das Backblech. Verteilt die den Zuckersirup auf den Hälften und backt die Quitten noch weitere 10-15 Minuten im Backofen. 
Sobald sie abgekühlt sind könnt Ihr nun in die Vertiefung der Quitten einen EL Kaymak geben und sie mit gehackten Walnüssen oder Pistazien dekorieren.


Viel Spaß beim Ausprobieren. 


Bleibt mir hungrig!
Eure Sibel


Kommentare :

  1. Möchtest du nicht meine Mami sein und einfach jeden Tag für mich kochen. Ich schwör auch, dass ich fix kugelrund werde *kicher* :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, das ja doof, eigentlich wollte ich bei Dir einziehen liebe Franzi. Lass uns einfach zusammen ziehen und uns gegenseitig bekochen. Rund bin ich schon! *g*

      Löschen
  2. Und was bitte ist Kaymak? Der Übersetzer sagt "Creme"... Einen türkischen Laden haben wir hier, aber dort sollte man wissen, was man braucht (oder es zumindest korrekt aussprechen) ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kaymak ist so ähnlich wie Mascarpone, schmeckt aber anders. Kaymak wird auch genauso ausgesprochen wie es geschrieben wird. Gibt es in kleinen Dosen. Der Hersteller ist meist Gazi. Wenn Du im türkischen Laden Kaymak sagst verstehen sie Dich auf jedenfall :) Wenn Du auf Google Bildersuche Gazi Kaymak suchst wirst Du bestimmt fündig, wie sie aussehen :)
      Liebe Grüße,
      Sibel

      Löschen
  3. Quittenrezepte sind immer gut! Meine Eltern haben nämlich einen Quittenbaum im Garten und lange wussten wir nicht, was wir mit diesen steinharten säuerlichen Früchten anfangen sollen. Inzwischen gibt es sie im Wildgulasch, eingelegt in Congac und als Kuchen. Aber Dein Rezept muss ich auch mal probieren.

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab' noch Quitten! Und die schmecken auch jetzt noch. An Kaymak hapert es, den kauf' ich immer in Nürnberg. Und da könnte ich ja gleich bei Dir vorbei und Du machst das Dessert für mich?

    Kaymak verwende ich übrigens auch als Ersatz für Clotted Cream zu Scones. :-)

    AntwortenLöschen
  5. Oh, das sieht ja toll aus. Ich habe keine Quitten mehr, merke mir das aber für die nächste Saison!=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen